Suche

Sprache:
Alternativ-Text

Inhalt

Kommunikation beginnt im Kopf.

Herr Kuhn, warum haben Sie sich auf das Gebiet der Technischen Kommunikation und Übersetzung spezialisiert?
Für mich ist es eine faszinierende Welt. Sie bringt so unterschiedliche Bereiche wie Sprache, Technik und Design zusammen, alles Gebiete, in denen ich mich gerne bewege. Schnittstellen haben mich schon immer fasziniert.

Was genau tun Sie in Ihrem beruflichen Alltag?
Als Geschäftsführer kümmere ich mich um die Leitung der Firma. Daneben bin ich auf unterschiedliche Weise in Projekte involviert. Obwohl es nicht immer einfach ist, beides unter einen Hut zu bringen, liegt mir die Projektarbeit am Herzen, da sie mir neue Impulse gibt und ich die vielfältige Arbeit bereichernd finde.

Was ist Ihre Qualifikation?
Meine berufliche Laufbahn begann mit einer Lehre zum Elektroniker. Anschliessend habe ich im Fernstudium die Matura nachgeholt und ein Studium in Biochemie absolviert. Bevor ich caron gegründet habe, leitete ich die Dokumentationsabteilung in einem international tätigen Pharmakonzern.

Was sind die Stärken von caron?
Wir sind sehr kundenorientiert und bieten professionelle Leistungen zu vernünftigen Preisen an. Wir haben Spass an unserer Arbeit und sind sehr motiviert. Das spüren unsere Kunden und arbeiten daher gerne mit uns zusammen.

Wo steht caron zur Zeit und wie sehen Sie die Zukunft Ihrer Firma?
Unsere Firma hat bis jetzt ohne jegliche Werbe- oder Marketingmassnahme eine sehr solide Basis erarbeitet. So besteht der grösste Teil unserer Kunden aus international tätigen Unternehmen, zum Teil sind es die Marktführer in ihrem Bereich. Einen wesentlichen Teil unseres Umsatzes erwirtschaften wir im benachbarten Ausland. Und wir haben uns ein dichtes weltweites Beziehungsnetz zu Partnerfirmen, Spezialisten und Übersetzern aufgebaut. Bis jetzt waren wir sozusagen ein Geheimtipp, da wir weder eine Website geschaltet hatten, noch sonstwo präsent waren. Wir haben nun diese erste Phase unserer Firma mit der ISO-9001-Zertifizierung abgeschlossen und dadurch unsere Prozesse und Abläufe geklärt, optimiert und automatisiert. Wir sehen diesen Schritt als wichtige Basis für das Wachstum, das wir nun anstreben. Das Wachstum soll in gezielten Bereichen stattfinden und selbstfinanziert sein, denn wir sind finanziell unabhängig und das soll auch so bleiben.

Wenden wir uns nun dem Privatmenschen Thomas Kuhn zu? Wie sieht Ihr persönliches Motto aus?
Als eigentliches Motto würde zu mir vielleicht "Der Weg ist das Ziel" passen, da ich mir das Leben als einen ständigen Prozess des Lernens und Wachsens vorstelle. Wichtig ist mir Authentizität. In diesem Zusammenhang heisst das, den Weg zu sich selbst zu finden und dadurch sein eigenes Leben zu leben.